Infos zum Hackathon

Was ist ein Hackathon?

Der Begriff Hackathon setzt sich aus den Begriffen „Hacking“ und „Marathon“ zusammen. Dabei ist die Verwendung des Begri­ffs "Hacking" spielerisch gemeint und bezieht sich nicht auf kriminelle Cyber-Aktivitäten. Ein Hackathon ist ein Entwicklungs- und Designwettbewerb, im Rahmen dessen innovative Lösungen für konkrete Probleme und Herausforderungen entwickelt werden sollen. Hierfür kommen alle möglichen Berufs- und Personengruppen zusammen, um gemeinsam mit viel Spaß und Kreativität neue Konzepte, Anwendungen, Apps, Dienste, Prozesse oder Produkte zu entwickeln. Da Hackathons meist auf einen Zeitraum begrenzt sind, wird rund um die Uhr in Gruppen gebrainstormt, entwickelt und getüftelt.

An wen richtet sich der Hackathon?

Im Grunde kann jeder mitmachen, der sich einem der folgenden Bereiche zuordnen kann:

  • Designer*innen
  • Programmierer*innen
  • Entwickler*innen (Web, App, Software, Frontend / Backend etc.)
  • Produktmanager*innen
  • Projektmanager*innen
  • Banker*innen
  • Börsianer*innen
  • Mitarbeiter aus der Versicherungsbranche
  • Studierende (bevorzugt aus dem IT-Bereich)
  • Unternehmens-Teams aus der Finanzdienstleistungsbranche oder aus bereits bestehenden FinTechs
  • jede(r), die/der sich für die Umsetzung finnovativer Ideen interessiert

Da das Programmieren und Entwickeln Hauptziel eines Hackathons sind, sind diese Fähigkeiten in den Teams natürlich besonders beliebt. Aber auch Teammitglieder mit Finanzwissen tragen zum Gelingen der Teamarbeit bei.

Eine Initiative von