GFCI

Global Financial Centres Index

Global Financial Centres Index: Top 50 Platzierung für Stuttgart

Zum ersten Mal überhaupt ist der Finanzplatz Stuttgart im international anerkannten Global Financial Centres Index (GFCI) der Londoner Denkfabrik Z/Yen Group vertreten. Als höchster Neueinsteiger der im März 2019 erschienenen Ausgabe des Reports hat Stuttgart zudem gleich mal die Top 50 geknackt. Mit Platz 49 von insgesamt 102 in den Index aufgenommenen Finanzplätzen liegt die Schwabenmetropole sogar noch vor vielen namhaften internationalen Hauptstädten wie Brüssel, Istanbul oder Prag – um nur einige der europäischen Vertreter zu nennen. Das sichert Platz 16 unter den Finanzplätzen in Europa. Im innerdeutschen Vergleich liegen wir nur knapp hinter München (Platz 43) und noch vor Hamburg (Platz 50).

New York, London, Hong Kong, Singapur, Shanghai – was die Top-Finanzplätze im Global Finanical Centres Index betrifft, gab es in den letzten Jahren wenig Veränderung. Allerdings gewinnen die asiatischen Metropolen kontinuierlich an Bedeutung und steigen im Index deutlich auf. Inzwischen zeigen auch die Brexit-Verhandlungen Konsequenzen: So wird London erstmals im aktuellen Ranking durch New York auf Platz 1 abgelöst. Frankfurt kletterte bereits im vergangenen Herbst kräftig nach oben und befindet sich weltweltweit aktuell auf Platz 10.

Zurück in die baden-württembergische Landeshauptstadt: Neben dem ausgezeichneten Gesamt-Ranking überzeugt Stuttgart auch in zwei weiteren Einzelkategorien. Stuttgart zählt mit Platz 11 zu den 15 Finanzplätzen weltweit, von denen ausgegangen wird, dass sie in Zukunft eine wichtige Rolle spielen werden. Die Mitstreiter bei den „Finanzplätzen der Zukunft“ sind übrigens keine geringeren als Shanghai, Frankfurt, Singapore, Hong Kong, Paris, London, Beijing, oder Shenzhen. Dazu trägt sicherlich auch bei, dass Stuttgart zu den am besten vernetzten Finanzplätzen gehört (Platz 10).

Die Aufnahme in den Index zeigt, dass sich unsere zahlreichen Maßnahmen und Aktivitäten, den Finanzplatz (inter-)national bekannter zu machen, auszahlen. Jetzt können wir endlich auch nach außen zeigen, dass wir im Ländle nicht nur Autos können! Tatsächlich ist Stuttgart innerhalb der Bundesrepublik Deutschland einer der am besten diversifizierten Finanzplätze. Neben 17 Banken sind beispielsweise auch 29 Versicherungen, 2 Bausparkassen und eine der Big Four Wirtschaftsprüfergesellschaften in Stuttgart ansässig. Zugleich beheimatet Stuttgart die größte Privatanlegerbörse und größte Landesband Deutschlands und ist mit 11.250 Beschäftigten als Versicherungsstandort größer als Berlin oder Frankfurt.

Die hohe Platzierung im Zukunftswert zeigt zudem, dass Stuttgart als Innovationszentrum im Finanzbereich wahrgenommen wird. Dazu tragen die vielen Aktivitäten im Bereich Innovation der einzelnen Finanzplatzakteure hier am Standort einen großen Teil bei!

Über den GFCI:
Der Global Financial Centres Index wird halbjährlich von der Z/Yen Group, einer führenden Londoner Denkfabrik, erstellt und veröffentlicht. Er vergleicht die Wettbewerbsfähigkeit von Finanzplätzen weltweit und basiert auf Bewertungen von internationalen Finanzakteuren. Hierfür greift die Z/Yen Group auf einen Online-Fragebogen zurück, mit einzelne Bewertungen von Finanzplätzen erfasst wurden. Außerdem werden über 100 Indizes von Organisationen wie der Weltbank, Washington D.C. oder der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) berücksichtigt.

Hier gibt’s den Report nochmal zum Nachlesen.

 

Um die öffentliche Wahrnehmung des Finanzplatzes Stuttgart weiter voranzutreiben, können Sie gerne an der Online-Umfrage des GFCI teilnehmen: http://www.zyen.info/gfci/

Vielen Dank!

Eine Initiative von: