GFCI

TOP 50 PLATZIERUNG FÜR STUTTGART

Global Financial Centres Index 26: Erneute Top 50 Platzierung für Stuttgart

Der Finanzplatz Stuttgart ist bereits zum zweiten Mal im international anerkannten Global Financial Centres Index (GFCI) vertreten. Bereits im Frühjahr diesen Jahres erreichte Stuttgart mit einer Platzierung auf Platz 49 von insgesamt 102 im Index abgebildeten Finanzplätzen einen großen Erfolg als höchster Neueinsteiger. Diesen Platz konnte Stuttgart im 26. GFCI nun auf Platz 42 von insgesamt 104 verbessern und liegt vor Hamburg und München. Stuttgart ist hinter Frankfurt (Platz 15) somit auf Platz zwei der bedeutendsten Finanzplätze Deutschlands. Im europäischen Vergleich liegt Stuttgart auf Platz 11 und konnte auch hier im Vergleich zum 25. GFCI (Platz 16) einige Plätze gutmachen. Dass die Schwabenmetropole nicht nur Autos kann, steht hierbei außer Frage!

Erstmalig enthielt der GFCI 26 ein Ranking, das die Aktivitäten der Finanzplätze in Bezug auf die FinTech/InsurTech-Branche bewertet. Der direkte Einzug des Finanzplatz Stuttgart in die Top 15 der führenden FinTech-Zentren beweist, dass der Standort eine hohe Attraktivität für innovative Finanzlösungen vorweist und hierfür internationale Anerkennung erntet.

„Grund für die guten Platzierungen ist, dass es dem Finanzplatz Stuttgart neben einer sehr stabilen und wachsenden Wirtschaft gelingt, im Zuge der Digitalisierung neue Wege zu gehen. Einige der bemerkenswertesten Blockchain-Anwendungen kommen mittlerweile von in Stuttgart beheimateten Finanzakteuren wie beispielsweise die BSDEX oder DEBTVISION. “, so Dr. Marc Mehlhorn, Leiter von Stuttgart Financial.

Weltweit wird Stuttgart zu den 15 Finanzplätzen gezählt, welche in den nächsten zwei bis drei Jahren deutlich bedeutsamer werden. Der GFCI 26 zeigt deutlich, dass die asiatische Welt weiter an Wichtigkeit zunimmt: Sieben der Top 10 Finanzzentren liegen in Asien – darunter Hong Kong, Singapur, Shanghai, Tokio und Peking. Rang 1 belegt erneut New York und liegt damit direkt vor London. Die Brexit-Verhandlungen zeigen Konsequenzen für die britische Hauptstadt, die bis vor einem Jahr noch an der Spitze des Rankings stand.

Der GFCI 26 verdeutlicht, dass sich unsere zahlreichen Maßnahmen und Aktivitäten, den Finanzplatz (inter-)national bekannter zu machen, auszahlen. Der Finanzplatz Stuttgart ist innerhalb der Bundesrepublik Deutschland einer der am besten diversifizierten Finanzplätze. Neben 17 Banken sind beispielsweise auch 29 Versicherungen, 2 Bausparkassen und eine der Big Four Wirtschaftsprüfergesellschaften in Stuttgart ansässig. Zugleich beheimatet Stuttgart die größte Privatanlegerbörse und größte Landesbank Deutschlands und ist mit über 11.000 Beschäftigten als Versicherungsstandort größer als Berlin oder Frankfurt.

Den Global Financial Centres Index 26 zum Nachlesen finden Sie hier.

Über den GFCI:

Der Global Financial Centres Index wird halbjährlich von der Z/Yen Group, einer führenden Londoner Denkfabrik, erstellt und veröffentlicht. Er vergleicht die Wettbewerbsfähigkeit von Finanzplätzen weltweit und basiert auf mehr als 29.000 Bewertungen von internationalen Finanzakteuren mittels Online-Fragebogen. Außerdem werden für das Ranking über 100 Indizes von Institutionen wie der Weltbank oder der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) berücksichtigt.

Eine Initiative von: