Rating Analyst

Ratings sind in der heutigen Finanzwelt für viele Bereiche unverzichtbar. Denn bevor eine Bank einen Kredit an ein Unternehmen vergibt, prüft sie zunächst dessen wirtschaftliche Lage. In diesem Zuge erstellt sie ein Rating, welches eine Bewertung der Kreditwürdigkeit des Schuldners widerspiegelt. Die Aufgabe dieser Bewertung übernehmen Rating Analysten. Auf ihrem Gutachten wird die Entscheidung getroffen, ob und zu welchen Konditionen ein Kredit bewilligt wird. Rating Analysten arbeiten für Rating-Agenturen, Unternehmensberatungen und bei Kreditinstitutionen.

Systematisch analysieren Rating Analysten die Kreditwürdigkeit der Firmenkunden. Dazu sehen sie nach Gewinnen, Umsatz, Marktanteilen und dem vorhandenen Vermögen, sowie darüber hinaus nach der Unternehmensstrategie, den Prognosen und der Marktentwicklung. Dazu benötigen sie auch Erfahrungen aus anderen Bereichen der Finanzbranche, sie üben auch Tätigkeiten wie ein Controller oder Berater aus.

Rating Analysten sind auch in Wirtschaftsunternehmen beschäftigt. Dort bereiten sie die Firma auf ein anstehendes Rating vor. Ihr Ziel ist es dabei, das Unternehmen so gut wie möglich zu präsentieren, um das anstehende Rating positiv zu beeinflussen.

Ihr Weg zum Rating Analyst

Um als Rating Analyst zu arbeiten, ist ein Studienabschluss, Berufserfahrung und eine Weiterbildung von großem Vorteil. Ein mögliches Studium wäre hier zum Beispiel Wirtschaftswissenschaften mit dem Schwerpunkt Finance oder Controlling.

Interessen und Stärken:

  • Wirtschaftswissenschaftliches Fachwissen

    5/6

  • Fremdsprachenkenntnisse

    3/6

  • Mathematisches Fachwissen

    4/6

  • Kooperations- und Teamfähigkeit

    3/6

  • Juristisches Fachwissen

    2/6

 

  • Sicheres Auftreten

    2/6

  • Analytisches Denkvermögen

    5/6

  • Stressresistenz

    2/6

  • Kommunikationsfähigkeit

    4/6

Eine Initiative von