Versicherungsvertreter

Der Versicherungsvertreter informiert und verkauft die Versicherungen seines Unternehmens. Oft sind dies Lebens-, Kranken- oder Schadensversicherungen. Zu seinem Klientel gehören Privatleute oder auch Geschäftskunden. Jeder Versicherungsvertreter betreut einen festen Kundenstamm und nimmt zugleich Kontakt zu neuen Kunden auf.

Bei den Verkaufsgesprächen ist es wichtig, die Kunden vertrauensvoll und fachkundig zu beraten. Dazu muss sich ein Vertreter mit den vielfältigen Policen, die das Versicherungsunternehmen anbietet, sehr gut auskennen. Er ist der direkte und persönliche Ansprechpartner für seine Kunden, beispielsweise in einem Schadenfall am Auto, und somit das Bindeglied zwischen Versicherungsnehmer und Versicherung.

Versicherungsvertreter sind meist im Außendienst tätig, viele arbeiten auch als Selbstständige. Sie vereinbaren Termine mit ihren Kunden, oft auch am Abend und am Wochenende, und kümmern sich individuell um die notwendigen Formalitäten bei einem Abschluss. Etwaige weitere Karriereschritte sind Positionen als Bezirksleiter oder Außendienstleiter.

Es besteht ebenso die Möglichkeit als freier Versicherungsmakler tätig zu sein. Sie haben sich darauf spezialisiert, ihren Kunden die Angebote verschiedener Versicherungen zu präsentieren und das individuell passende Produkt herauszufiltern.

Ihr Weg zum Versicherungsvertreter

Ein Versicherungsvertreter startet seinen beruflichen Werdegang in der Regel mit einer kaufmännischen Ausbildung. Dies ist z. B. eine Ausbildung zum/zur Versicherungskaufmann/frau.

Interessen und Stärken:

  • Wirtschaftswissenschaftliches Fachwissen

    4/6

  • Fremdsprachenkenntnisse

    1/6

  • Mathematisches Fachwissen

    1/6

  • Kooperations- und Teamfähigkeit

    3/6

  • Juristisches Fachwissen

    3/6

 

  • Sicheres Auftreten

    5/6

  • Analytisches Denkvermögen

    4/6

  • Stressresistenz

    4/6

  • Kommunikationsfähigkeit

    5/6

Eine Initiative von