Bevor Versicherungen einen Vertrag abschließen, müssen sie das Risiko bewerten, das auf sie in in einem Schadenfall zukommt. Diese Aufgabe übernimmt der Underwriter. Er arbeitet für Erstversicherer wie auch für Rückversicherer und kommt vor allem bei der Abwicklung von größeren Versicherungsverträgen zum Einsatz. Underwriter sind nicht nur in versicherungstechnischen Fragen spezialisiert, sondern müssen auch ausreichende Kenntnisse in Wirtschaft, Mathematik, aber auch in Technik vorweisen können.

Sie informieren sich laufend über die aktuellen Veränderungen in der Gesetzeslage und Rechtsprechung, da beides Auswirkungen auf die zu erbringende Leistung in Schadensfällen haben kann.

Ihr Weg zum Underwriter

Meist haben Underwriter zunächst eine Ausbildung als Versicherungskaufmann und dann eine entsprechende Fortbildung z.B als Derivate Manager absolviert. Der Einstieg in diesen Beruf kann jedoch auch über ein Wirtschaftswissenschaftliches- oder Jurastudium erfolgen.

Interessen und Stärken

  • Wirtschaftswissenschaftliches Fachwissen

    4/6

  • Kooperations- und Teamfähigkeit

    3/6

  • Mathematisches Fachwissen

    5/6

  • Sicheres Auftreten

    4/6

 

  • Juristisches Fachwissen

    2/6

  • Stressresistenz

    2/6

  • Fremdsprachenkenntnisse

    2/6

Eine Initiative von