Asset Manager

Der Asset Manager verwaltet im Auftrag eines Kunden dessen finanzielle Anlage. Dazu schließt er einen Vertrag. In dem vorgegebenen Rahmen ist es ihm möglich, das jeweilige Vermögen nach eigenem Ermessen zu managen. Das Ziel ist dabei immer, die beste Rendite für den Kunden zu erwirtschaften. In der Regel arbeiten Asset Manager für Banken und Fondsgesellschaften, aber auch für Immobilienunternehmen und Versicherungen. Er kann auch freiberuflich tätig sein.

Die Kunden des Asset Managers sind Privatleute und Firmenkunden, oder auch sein eigener Arbeitgeber. Seine Aufgabe ist es, die richtige Anlagestrategie für jeden einzelnen Kunden zu finden und umzusetzen. Dabei muss er ständig die Entwicklungen des Finanzmarkts beobachten und die Kosten, Qualität und das Risiko seiner Anlagen als Gesamtheit im Blick haben. Wichtig ist die Fähigkeit, viele Daten, Zahlen und Informationen zu analysieren und bewerten zu können.

Ein Vermögensverwalter steht zwischen seinen Kunden und dem Markt. Auf der einen Seite beherrscht er die Finanzsprache sehr gut, um sich mit den Fachleuten zu verständigen und zugleich ist er in der Lage, sein Vorgehen seinen Kunden gegenüber in einer verständlichen Sprache zu vermitteln.

Ihr Weg zum Asset Manager

Sie sollten ein abgeschlossenes Studium derr Wirtschaftswissenschaften mit dem Schwerpunkt Finance belegen. Eine klassische Ausbildung zum/zur Bankkaufmann/frau mit einer Weitebildung für Privatkunden im Wealth Management ist ebenfalls möglich.

Interessen und Stärken:

  • Wirtschaftswissenschaftliches Fachwissen

    5/6

  • Fremdsprachenkenntnisse

    3/6

  • Mathematisches Fachwissen

    4/6

  • Kooperations- und Teamfähigkeit

    4/6

  • Juristisches Fachwissen

    1/6

 

  • Sicheres Auftreten

    5/6

  • Analytisches Denkvermögen

    4/6

  • Stressresistenz

    4/6

  • Kommunikationsfähigkeit

    5/6

Eine Initiative von