13. Finanzplatzgipfel Stuttgart mit Ministerpräsident Winfried Kretschmann

02. April 2019

„Disruptive Technologien – Baden Württemberg auf dem Weg in die Zukunft“

Die Digitalisierung sorgt für tiefgreifende Veränderungen in Wirtschaft und Gesellschaft. Neben Künstlicher Intelligenz ist die Blockchain ein Beispiel für eine Schlüsseltechnologie der Zukunft. Auf ihr basiert beispielsweise die 2008 entwickelte Idee eines digitalen, dezentral organisierten Zahlungssystems, dem Bitcoin. Weckte die Blockchain-Technologie zunächst nur das Interesse weniger Programmierer, treibt sie heute Märkte und Unternehmen auf der ganzen Welt um. Branchenübergreifend wird mit der Blockchain experimentiert: Banken testen den Einsatz bei der Emission von Finanzprodukten, Industriekonzerne nutzen sie für das Internet der Dinge und Logistiker setzen sie zur Prozessoptimierung ein. Welche Möglichkeiten mit der Blockchain und anderen digitalen Technologien einhergehen, wie sie sich auf die Unternehmen in Baden-Württemberg auswirken und welche konkreten Anwendungsfälle in Industrie und Finanzwirtschaft es gibt, waren Themen des Finanzplatzgipfels am 02. April 2019 im Neuen Schloss in Stuttgart.

Die Keynote Speaker des Abends waren Nick Sohnemann, Gründer und CEO der Innovationsagentur FUTURE CANDY GmbH, Prof. Dr. Philipp Sandner, Leiter Blockchain Center der Frankfurt School of Finance & Management sowie Prof. Dr. Thomas Rose, Forschungsbereichsleiter Risikomanagement des Fraunhofer FIT. Das Spitzentreffen, zu dem Ministerpräsident Winfried Kretschmann jährlich führende Köpfe im Land einlädt, wird vom Staatsministerium Baden-Württemberg und Stuttgart Financial, der Initiative für den Finanzplatz Stuttgart, veranstaltet.

„Es sind die Basistechnologien der Digitalisierung, die heute die Welt verändern. Wenn unsere Unternehmen auf den Märkten der Zukunft eine Chance haben wollen, dann muss Baden-Württemberg zum Laboratorium der Digitalisierung werden. Und genau das ist unser Anspruch, darunter geht es nicht!“, so Ministerpräsident Winfried Kretschmann. „Deshalb begleitet die Landesregierung diesen Mentalitätswandel mit neuen Formaten. Mit Formaten, bei denen wir unterschiedlichste Akteure aus Wirtschaft, Wissenschaft, Verbänden und Verwaltung an einen Tisch bringen. Etwa mit unseren Plattformen Industrie und Wirtschaft 4.0, mit unserem Strategiedialog Automobilindustrie oder unserem Forum Gesundheitsstandort Baden-Württemberg. Daneben helfen wir auch der Forschung und der Wissenschaft, sich zu öffnen.Lassen Sie uns gemeinsam daran weiterarbeiten: Innovativen Köpfen den größtmöglichen Raum zu geben, in Sprunginnovationen zu investieren – und dabei auf eine neue Art und Weise miteinander zu kooperieren.“

Dr. Michael Völter, Vorsitzender des Vorstands der Vereinigung Baden-Württembergische Wertpapierbörse, ergänzt: „Die Blockchain hat das Potenzial, viele Wirtschaftszweige grundlegend zu verändern. Dazu zählt auch die Finanzindustrie: Die Blockchain ermöglicht die eindeutige, digitale Abbildung von Rechten und Gütern, die sich so direkt und ohne Vermittler übertragen lassen. Das hat gravierende Auswirkungen auf die künftigen Rollen vieler Akteure an den Finanzmärkten.“

Weitere Neuigkeiten

Eine Initiative von: