Die Vielfalt macht den Unterschied

14. Februar 2018

Der Finanzplatz Stuttgart lebt Zusammenarbeit

Baden-Württemberg ist seit jeher für seine industrielle Stärke und Tradition bekannt. Der Blick auf die Wirtschaftsgeschichte Baden-Württembergs liefert jedoch gute Gründe, auch den dortigen Finanzplatz genauer zu betrachten. Denn die Finanzbranche ist es, die das stabile Wachstum ermöglicht und zukunftssicher macht. Da der Finanzplatz Stuttgart zudem äußerst vielfältig und breit aufgestellt ist, spielt er in diesem Zusammenhang eine wichtige Rolle.

Die Bandbreite der ansässigen Finanzdienstleister reicht von klassischen Bank- und Versicherungsinstituten – u. a. mit der größten deutschen Landebank – über starke Bausparkassen, Europas größter Privatanlegerbörse bis hin zu Beratungsdienstleistern, Beteiligungs- und Wagniskapitalgesellschaften sowie zahlreichen weiteren Finanzdienstleistern wie z. B. Leasing- und Factoring-Gesellschaften. Hinzu kommen die Förderbank des Landes sowie die Bürgschaftsbank Baden-Württemberg und die Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Baden Württemberg. Diese große Vielfalt unterscheidet den Finanzplatz Stuttgart von vielen anderen Finanzplätzen in Deutschland und Europa, die meist auf wenige Institutsgruppen fokussiert sind. Eine kürzlich veröffentlichte Finanzplatzstudie stellt fest, dass der Finanzplatz Stuttgart innerhalb der Bundesrepublik Deutschland einer der am besten diversifizierten Finanzplätze ist und auch international sehr gewichtig: So gehen die Geschäftsaktivitäten bspw. deutlich über die der Finanzplätze Athen, Barcelona und Rom hinaus, obwohl diese Städte teilweise sogar Hauptstädte ihrer jeweiligen Länder sind. Bemerkenswert ist, dass der Finanzplatz Stuttgart trotz seiner Vielfalt mehr Versicherungen als die Finanzmetropole Frankfurt sowie die Bundeshauptstadt Berlin beheimatet. Und mit der Invest Messe findet einmal im Jahr die größte Veranstaltung zu Finanzthemen im deutschsprachigen Raum im Herzen des Stuttgarter Finanzplatzes statt.

Ein entscheidender Schritt zur Bündelung dieser Vielfalt war deshalb die Gründung der Finanzplatzinitiative Stuttgart Financial vor über 10 Jahren. Seit dem existiert im Hause der Börse Stuttgart eine zentrale Stelle, die dem Finanzplatz ein Gesicht verleiht und unter ihrem Motto „Gemeinsam für eine starke Region“ die Zusammenarbeit in vielen unterschiedlichen Bereichen fördert.

Hervorragende Karrieremöglichkeiten am Finanzplatz Stuttgart

Es ist daher auch kein Zufall, dass der Finanzplatz Stuttgart auch unter jungen Absolventinnen und Absolventen immer beliebter wird und Young Professionals dort hervorragende Arbeitsbedingungen vorfinden. Die Finanzplatzinitiative Stuttgart Financial betreibt hierfür ein eigenes Jobportal, über welches sich Interessierte alle am Finanzplatz Stuttgart vakanten Stellen anzeigen lassen können. Aufrufbar ist es unter: www.jobs.financial-career-bw.de. Stuttgart Financial bietet außerdem Informationen zum Berufseinstieg am Finanzplatz Stuttgart und zu zahlreichen kostenlosen (Weiter-) Bildungs- und Karriereveranstaltungen.

Erfolgreiche Gründer sind im Süden zuhause

Ein starker Finanzplatz ist auch für junge Gründer sehr attraktiv, weshalb Baden-Württemberg Heimat zahlreicher erfolgreicher Start-ups ist. Anders als in anderen Städten sind über 80 Prozent der von baden-württembergischen Start-ups entwickelten Lösungen auf die Bedürfnisse von Firmen und nicht auf Endkunden ausgerichtet. Außerdem bleiben die Start-ups im Schwabenland selten unter sich, sondern arbeiten früh sehr eng mit der Wirtschaft und den zahlreichen Forschungseinrichtungen zusammen. In keinem anderen Bundesland wird mehr Risikokapital von Firmen bereitgestellt als in Baden-Württemberg. Die dort heimischen Weltmarktführer sind häufig Partner, Kunden und Investoren der Start-ups zugleich. Das führt dazu, dass junge Unternehmen in Baden-Württemberg hervorragende Entwicklungschancen und deutschlandweit die höchste Überlebensrate haben. Diese Standortattraktivität spiegelt sich auch in den Zahlen wider: So hat sich die Summe des Wagniskapitals, das 2017 in baden-württembergische Start-ups investiert wurde, im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt. Mit insgesamt 207 Mio. EUR rangiert Baden-Württemberg im Bundesvergleich nun auf Platz vier, hinter Berlin, Bayern und Hamburg.

Am Finanzplatz Stuttgart ziehen alle an einem Strang

Die Erfolge – zunächst mit Blick auf die Start-up Szene – stellen sich im Süden auch deshalb ein, weil alle Akteure konstruktiv zusammenarbeiten: So unterstützt bspw. die Landeskampagne Start-up BW Existenzgründerinnen und -gründer im Land dabei, die richtigen Ansprechpartner zu finden und einen Überblick zu Fördermöglichkeiten zu erhalten. Mit Baden-Württemberg: Connected e.V. beheimatet Baden-Württemberg die führende Wirtschaftsinitiative zur Förderung von Hightech-Gründungen, welche Start-ups in allen Phasen der Gründung begleitet. Die Bürgschaftsbank Baden-Württemberg sowie die L-Bank unterstützen Gründer und kleine Unternehmen mit Bürgschaften und helfen bei Gründungen, Übernahmen und Investitionsvorhaben. Auch die MBG Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Baden-Württemberg gehört zu den großen Beteiligungskapitalgebern in Deutschland und managt den VC Fonds Baden-Württemberg, der innovative und wachstumsstarke Unternehmen in Baden-Württemberg finanziert. Unter der Marke VC-BW werden alle Venture-Capital-Aktivitäten im Ländle gebündelt und der Standort für Investoren und Gründer attraktiver gemacht. Mit der übergreifenden Plattform VentureZphere at Boerse Stuttgart übernimmt auch die Börse Stuttgart Verantwortung für das Gründerland. Sie hat ein Online-Portal für innovative und technikaffine Start-ups, Investoren und Corporates geschaffen. Ziel der Plattform ist es, Akteure zu vernetzen, Partnerschaften zu ermöglichen sowie die Eigen- und Fremdkapitalgewinnung von jungen Unternehmen zu fördern. Die Finanzplatzinitiative Stuttgart Financial veranstaltet zudem einmal im Jahr die FinTech-Days Stuttgart, bei welchen namhafte Finanzdienstleister gemeinsam mit FinTechs und Finanzinteressierten kreative Ideen entwickeln.

Weit über die Gründungsförderung hinaus klappt die Zusammenarbeit am Finanzplatz Stuttgart hervorragend. Zahlreiche Fachveranstaltungen bieten regelmäßig die Möglichkeit des informellen Austauschs, so dass sich die Finanzszene in Stuttgart institutsübergreifend kennt und kurze Wege zu schätzen weiß. Neben der IHK Region Stuttgart, der Universität Hohenheim sowie der Börse Stuttgart lädt auch die Hauptverwaltung der Deutschen Bundesbank in Baden-Württemberg mehrmals im Jahr Mitarbeiter des Finanzplatzes zu Fachdiskussionen ein. Höhepunkt der Zusammenarbeit ist wie jedes Jahr die Finanzwoche Stuttgart, die von Stuttgart Financial gemeinsam mit langjährigen Partnern veranstaltet wird: 2018 wird mit Blick auf die Bausparkassen im Land vor allem das Wohnen aus einem ganz neuen Blickwinkel betrachtet. Ein Financial Career Recruiting Day bringt zudem Studierende und Arbeitgeber der Finanzbranche in lockerer Atmosphäre zusammen und unterstützt so die Nachwuchsförderung am Finanzplatz. Besondere Strahlkraft wird erneut der Finanzplatzgipfel haben, bei dem der Ministerpräsident führende Köpfe aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik einlädt. Unter dem diesjährigen Motto „Neues wagen – Zukunft gestalten“ werden sich Mittelständler, Finanzdienstleister und Start-ups über ihren Umgang mit Innovationen austauschen und voneinander lernen. Damit wird fortgesetzt, was am Finanzplatz Stuttgart schon immer erfolgreiche Tradition ist: Gelebte Zusammenarbeit!


Autor: Marc Mehlhorn, Leiter Stuttgart Financial
Datum: 14.02.2018

 

 

Weitere Neuigkeiten

Eine Initiative von